Wie ich 11’319,98 € mit meinem Blog verdient habe (und wie ich über 100’000 € hätte machen können)

100000 Euro Blog

In diesem Artikel zeige ich dir, wie ich in wenigen Monaten einen Blog mit über 5’000 monatlichen Besuchern aufgebaut habe.

Ich zeige dir, wie ich in 6 Jahren über € 11’000 damit verdient habe und….

wie ich damit € 100’000+ hätte machen können!

5000+ Besucher in 5 Monaten

Bei meinem Blog handelt es sich um SLweb (Sprachen-lernen-web.com), den ich im Oktober 2008 gestartet hatte.

Es war das gleiche Jahr, in dem ich nach Costa Rica gezogen war und angefangen hatte Spanisch zu lernen. Es lag daher auf der Hand, einen Blog zum Thema zu starten.

Und so bin ich vorgegangen:

  • Ich habe Websites zum Sprachenlernen getestet und darüber berichtet.
  • Ich hab meine Erfahrungen in praktische Tipps umgewandelt und darüber geschrieben.
  • Mit anderen Bloggern habe ich echte Kontakte geknüpft und regelmäßig auf deren Blog kommentiert.
  • Ab und zu habe ich auf anderen Seiten Gastartikel veröffentlicht.
  • Ich habe meine Seite in Webkatalogen, Foren und Artikelverzeichnissen verlinkt.

Moment mal! Sind das nicht SEO Methoden, die man heute nicht mehr anwenden sollte?

Stimmt, das ist wirklich nicht empfehlenswert. Vor 6 Jahren aber noch absolut normal und funktionierte sehr gut.

Im Weiteren war auch die Konkurrenz in dem Bereich recht schwach, womit ich mit diversen guten Keywords ranken konnte.

Hier ein Bericht aus dem Januar 2011:

Einnahmen SLweb

Wie man sieht, konnte ich in diesem Monat über 6000 Besucher empfangen und verdiente über 550$.

In einem vorhergehenden Artikel beschrieb ich die Ziele für 2011:

SLweb Ziele

Der Panda und das Aus für SLweb?

Meine Ziele für 2011 wurden nur wenige Monate danach in der Luft zerrissen. Denn bereits mit dem ersten, großen Google Update (Panda genannt), verlor mein Blog über Nacht quasi komplett an Bedeutung.

Bereits im ersten Monat nach dem Update vielen meine Einnahmen, von damals fast 1’000$ pro Monat, auf ca. 250$ runter. Aus der Traum vom Geld im Internet verdienen?

Nun könnte man natürlich sagen, dass mein Blog qualitativ schlecht war, natürlich. Jedoch widerspricht dies den zahlreichen Emails und Kommentaren, die ich in der Zeit davor erhalten hatte. Immer wieder haben sich Leute bei mir persönlich bedankt, da ihnen meine Inhalte weitergeholfen haben und sie dadurch (zumindest das Gefühl hatten) eine Sprache schneller zu lernen.

Meine Motivation, um weiter an dem Blog zu arbeiten, war natürlich dahin. Auch meine Einkommensreporte stellte ich ein, denn wer wollte schon sehen, dass ich so gut wie alles verloren hatte?

Mein größtes Problem in dieser Zeit war, dass ich nicht gewusst hatte, was eigentlich das Problem mit SLweb war. Entsprechend legte ich es auf Eis und versuchte nur noch so viele bezahlte Artikel wie möglich unterzubringen und einige Links zu verkaufen.

Wie kann man mit einem Blog 100’000 € verdienen?

Tatsache ist, dass mein Blog in guten Monaten kein schlechtes Geld abgeworfen hatte. Zuletzt kratzte ich an der 1’000€ Grenze, was mehr ist als der größte Teil aller Blogger je erreicht. In vielen Teilen der Welt kann man davon übrigens auch schon leben…

(Es ist auch nicht zu vergessen, dass der Euro damals noch 50% mehr wert war!)

Dennoch, 100’000 € in 6 Jahren wären nicht 1’000 pro Monat sondern fast 1’400€. Hätte ich das also tatsächlich erreichen können?

Absolut, denn als ich mit dem Bloggen angefangen habe, hatte ich von vielen Dingen keine Ahnung. Insbesondere SEO und Affiliate Marketing.

Geld verdienen mit Blog

Wie kann man also wirklich konstant über 1’000 € pro Monat mit einem Blog verdienen?

  • Konstant neue Artikel veröffentlichen.
  • Eine Email Liste aufbauen und diese unterhalten.
  • Autorität aufbauen.
  • Eigene Produkte verkaufen.
  • Im Social Web präsent sein.
  • Affiliate Produkte bewerben.

Leider habe ich vieles in meinem Blog nicht oder nicht gut umgesetzt.

Fatale Fehler die mich 88’000+ € gekostet haben?

Hätte ich damals schon das Wissen von heute gehabt, hätte ich zweifellos sehr viel mehr verdienen können. Ich hätte vielleicht sogar von meinem Blog leben können.

Was waren also die Fehler und wie würde ich es heute besser machen?

a) Planlos drauf los geschrieben

Zu Beginn habe ich meine Artikel geschrieben, wie es gerade kam. Kein Konzept, keine Recherche, nichts. Das Resultat waren hundert verschiedene Themen und kein Zusammenhang.

Lösung: Mit der Keyword-Recherche anfangen. Artikel für Keyword-Sets und Longtails schreiben.

Tipp Keyword Recherche machen

b) Zu wenig Content

Meine Artikel hatten zu Beginn teilweise 50 Wörter oder gar weniger. Damit kann man fast unmöglich gute Rankings erreichen, erst recht nicht mehr heute.

“One other specific piece of guidance we’ve offered is that low-quality content on some parts of a website can impact the whole site’s rankings, and thus removing low quality pages, merging or improving the content of individual shallow pages into more useful pages, or moving low quality pages to a different domain could eventually help the rankings of your higher-quality content.” Matt Cutts, Google (mal eben so von SEOkratie übernommen)

Lösung: Ausführlichere Artikel schreiben. Falls nötig zwei oder mehr Artikel zusammensetzen.

c) Kein Durchhaltevermögen /Potenzial nicht erkannt

Zu Beginn hatte ich hoch motiviert alle 2-3 Tage einen neuen Artikel veröffentlicht. Lange hielt ich das Tempo allerdings nicht durch und das Resultat waren ab und zu Artikel.

Hätte ich damals das Potenzial von SLweb erkannt, hätte ich es wohl anders gemacht.

Lösung: Konkurrenzanalyse und Erkundung der Einkommensmöglichkeiten. Beides hätte mir gezeigt, dass ich mit SLweb mehr erreichen könnte und hätte entsprechend auch zu mehr Einsatz geführt.

d) Email Liste ohne Plan

Nicht nur hatte ich viel zu spät erkannt, dass ich eine Email Liste aufbauen muss, als ich endlich damit anfing, machte ich es ohne Plan.

Ich sammelte also fleißig Emails ein, ohne daraus Kapital zu schlagen.

Lösung: Einen sinnvollen Ablauf mit Autorespondern kreieren und die Abonnenten regelmäßig an den Blog erinnern.

e) Kein Funnel

Ich hatte Google Adsense im Einsatz, ich promotete einige Affiliate Programme und ich versuchte Banner Plätze zu verkaufen. Einfach alles was irgendwie ging.

Lösung: Viel sinnvoller ist es jedoch, einen sogenannten Funnel zu kreieren, durch den potenzielle Kunden geschleust werden.

f) Kein eigenes Produkt

Wie bereits beschrieben, habe ich alle möglichen Formen zum Geld verdienen mit dem Blog versucht. Einzig die Erstellung eines eigenen Produktes stand nie zur Diskussion.

Lösung: Ein eigenes Produkt bringt 100% der Einnahmen, statt 5% bei Amazon oder ähnliches.

g) Keine Linkaufbau Strategie

Meine Linkaufbau Strategie bestand mehr oder weniger aus dem Kommentieren bei anderen Blogs. Und nicht einmal das machte ich gut. Ich kommentierte nämlich auf allen möglichen Blogs, unabhängig vom Thema.

Lösung: Hochwertige Inhalte erstellen und Outreach machen. Broken Link Building könnte außerdem eine vielversprechende Methode sein.

h) Potenziell schädliche Links aufgebaut

Nicht nur war mein Linkaufbau unkoordiniert, ich habe auch vor schlechten Links keinen Halt gemacht. Dazu gehören etwa Webkataloge oder Social (Spam) Bookmarking Seiten.

Lösung: Solche Links müssen abgebaut oder disavowed werden.

i) Alles allein gemacht

Unter einer Partnerschaft verstand ich damals den Linktausch, den ich mit 2-3 anderen Seiten gemacht hatte…

Lösung: Zusammen lässt sich deutlich mehr erreichen. Ob mit einem Co-Blogger, mit Gastautoren oder was auch immer. Alles versuchen allein zu machen ist ein Fehler.

Wie ich in Zukunft tausende von Euros mit SLweb verdienen werde

Die im letzten Abschnitt genannten Lösungen sind nicht aus der Luft gegriffen.

Ich bin bereits seit einiger Zeit daran, diese Tipps selbst umzusetzen und das mit Erfolg.

Allein das Überarbeiten von 20 alten Blogartikeln, verdoppelte die Besucherzahlen in den letzten drei Monaten.

Und das mache ich jetzt konkret:

  • Artikel aufarbeiten
  • Wertlose Artikel beseitigen
  • Neue Artikel veröffentlichen
  • Artikel SEO optimieren (-> Siehe auch SEO Plugins)
  • Gastautoren einladen
  • Outreach – Themenverwandte Blogs und Seiten anschreiben und Zusammenarbeit anbieten
  • Email Autoresponder Kurs aufbauen

Das Resultat widerspiegelt sich bei der Anzahl der Besucher und auch den Blogeinnahmen.

Lerne aus meinen Fehlern

Egal, ob du mit deinem Blog ein finanzielles Ziel verfolgst oder einfach viele Besucher haben willst, mach nicht die gleichen Fehler wie ich.

Nutze diesen Artikel wie eine Checkliste und versichere dich, dass du es besser machst.

Welche fatalen Fehler hast du mit deinem Blog in der Vergangenheit begangen?
Schreib uns einen Kommentar. Deine Meinung interessiert uns!

10 Kommentare

  1. Michael

    Schon spannend zu sehen was eigentlich so möglich ist. Klar, du musst das ganze was du schreibst jetzt auch noch umsetzen, bevor du dann wirklich die 100000 Euronen verdienen kannst. Aber es ist sicher interessant zu sehen, ob du es schaffst. Ich hoffe mal, dass du weiter über die Fortschritte berichtest.

    1. Dani Schenker (Beitrag Autor)

      Hi Michael!

      Klar, am Liebsten wären mir natürlich 100’000 pro Jahr mit meinem Blog.
      Aber eines nach dem anderen. Jetzt muss ich erst mal alle meine Fehler von früher ausbügeln und dann das Wissen der letzten Jahre einfließen lassen, dann kann über diese Seite wieder einiges an Einnahmen erzielt werden, da bin ich sicher.

  2. Anna Schulze

    Hallo, ich finde das Thema Sprachen lernen sehr interessant und könnte mir auch vorstellen dazu einen Blog zu starten.
    Denkst du das würde sich lohnen für mich? Könnte ich damit auch Geld verdienen?

    1. Dani Schenker (Beitrag Autor)

      Hi Anna.

      Naja, das Thema deines Blogs ist meiner Meinung nach nicht entscheidend. Natürlich, es macht keinen Sinn, ein Thema zu wählen, das niemanden interessiert. Damit kann man natürlich kein Geld verdienen. Es muss ein Markt vorhanden sein.

      Viel wichtiger ist meiner Meinung nach, dass du Lust auf das Thema hast. Zumindest zum Bloggen ist das wichtig. Denn, im Gegensatz zu einer kleinen Nischenseite, hört das Bloggen nie auf und du musst immer wieder neues zum gleichen Thema schreiben. Von daher ist es sinnvoll, wenn du langfristig daran interessiert bist.

      Das Thema Sprachen lernen lässt sich meiner Meinung nach ganz gut monetarisieren. Wenn auch nicht am besten. Denn, es gibt es viele Möglichkeiten, eine Sprache kostenlos zu lernen. Somit ist es nicht ganz einfach, als Affiliate und so Geld zu verdienen.

      Ich hoffe das ist für dich hilfreich 🙂

  3. Heiko

    Interessanter Artikel.
    Ich sehe die Sache aber etwas kritisch denn ich wollte auch mal mit Blogs Geld verdienen und irgendwie wollte es nicht so richtig.
    Ich hab auch sehr viele Artikel damals geschrieben und mir so Ratgeber durchgelesen und alles.
    Was damals halt noch nicht so aktuell war, war die ganze Promotion auch von den Blogs. Man hat einfach gedacht schreiben allein reicht schon und dann kommen die Besucher und alles von allein.
    Aber gut. Ich hab jetzt auch einiges gelernt in den letzten 2-3 Jahren. Mal sehen ob ich nochmal einen neuen Versuch starte irgendwann.

    1. Dani Schenker (Beitrag Autor)

      Natürlich können dir alle Tricks, guten Vorsätze und aus Fehlern lernen nicht garantieren, dass du mit deinem Blog Geld verdienen wirst. Aber du solltest es auf keinen Fall unversucht lassen. Denn so hast du ja bekanntlich schon verloren.

      Betreffend der verlinkten Seite… Ich den Link da raus, denn dein Blog scheint ja nicht aktiv zu sein. Ist das ok?

  4. David

    Ja, die fehler sind glaube ich die Basics in der Bloggerszene. Einfach mal mit großen Träumen und Zielen anfangen, nichts von den Experten lernen und dann irgendwann demotiviert festzustellen das wenn man es von Anfang an gleich richtig gemacht hätte, es auch besser laufen würde. Erfahrung ist eben teuer. Aber die Tipps sind ehrlich und auch wirklich gut. Danke!

    1. Dani Schenker (Beitrag Autor)

      Danke für deinen Kommentar, David.

      Du hast natürlich recht, diese Fehler werden von vielen Bloggern begannen. Umso wichtiger ist es, dass diese immer wieder angesprochen werden. Gerade auch, weil viele eigentlich einfach verhindert werden könnten 😉 Mann muss es sich nur immer wieder einprägen 😉

  5. Thomas

    Besonders das Thema regelmässig ist immer wieder ein Problem, welches ich auch kenne aber mit dem Outsourcing von Artikel schreiben kann man sich da ein wenig abhelfen und somit muss ja nicht jeder text von einem selbst kommen und man hat ein wenig mehr Luft und macht sich nicht immer so einen Druck.

    1. Dani Schenker (Beitrag Autor)

      Da hast du recht, Thomas. Regelmäßig zu schreiben ist alles andere als einfach. Ich kenne das nur zu gut.

      Für Linksquad kann ich die Artikel nicht outsourcen, da es hier in der Regel um eigene Erfahrungen geht. Ich habe aber auch andere Projekte, wo ich natürlich regelmäßig von Outsourcing profitiere.

Kommentare sind geschlossen.